Im Gespräch mit

Carsten Meier von intraprenör

Thumb cumulusdiaries interview lenafelixberger descape 1228 LF
30. September, 11:52 Uhr
Eine Unternehmensberatung, die an Ideen glaubt und nicht der Effizienz huldigt? Die Menschen ernst nimmt, statt Humankapital zu optimieren? Ja, die gibt es! Zum Glück arbeiten die intraprenöre quasi um die Ecke und wir konnten Gründer Carsten Meier zum Gespräch treffen.

Wer seid ihr und woher kommt ihr?

Hej! Wir sind Intraprenör, eine menschzentrierte Unternehmensberatung aus Berlin. Als junges Team bringen wir große Organisationen durcheinander, helfen ihnen die neue Arbeitswelt zu verstehen und fordern sie auf, die digitale Transformation aktiv mitzugestalten. 

Womit wollt ihr die Arbeitswelt verändern?

Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen: Sowohl ihre Kunden als auch ihre Mitarbeiter verändern sich und fordern Mitbestimmung, Nachhaltigkeit, Transparenz und Sinn beim Konsum und bei der Arbeit. 

Einige junge Unternehmen haben das bereits verstanden und versuchen diese neuen Werte direkt in ihre Produkte und in ihre Arbeitsprozesse mit einzubinden. Große Konzerne tun sich da schwerer und sehen sich immer öfter mit neuen Wettbewerbern konfrontiert. 

In unseren Projekten helfen wir Organisationen ihre traditionellen Muster zu hinterfragen und gestalten gemeinsam Rahmenbedingungen für eine Organisationskultur, die innovativ und sinnstiftend ist.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Jeder von uns hat in diverse Unternehmen reingeschnuppert um zu merken: 9-to-5, Stempelkarte und Teppichboden - so wollen wir definitiv nicht arbeiten! 

Deswegen haben wir uns aufgemacht, die Arbeits- und Wirtschaftswelt der Zukunft einfach selber zu entwerfen und ein eigenes Unternehmen zu gründen, das als Prototyp für diese neue Wirtschaftsordnung fungieren kann. Dieser Entwicklungsprozess ist zwar noch lange nicht abgeschlossen, aber wir haben richtig viel Spaß auf der Reise dahin! 

Wer nutzt euren Service?

Wir verstehen uns nicht als klassische Unternehmensberatung á la McKinsey und freuen uns deswegen auf Unternehmen und Führungskräfte, die Lust haben, ihre Komfort-Zone zu verlassen und ihre Welt neu zu definieren. Wir nennen diese Menschen Intrapreneure - Mitunternehmer, die mit Leidenschaft und Eigeninitiative ihre Organisation und ihre Branche umkrempeln. Gemeinsam mit ihnen entwerfen wir Innovationsprojekte, die uns in den letzten zwei Jahren bereits in die Lebensmittel-, Finanz- oder Versicherungsbranche geführt haben. 

Alle Projekte haben immer zwei Dinge gemeinsam: Eine strategische Fragestellung, die die Zukunft des Unternehmens betrifft und die Gründung einer Lernpartnerschaft, durch die wir einen nachhaltigen Wissenstransfer mit dem Unternehmen garantieren.

Wie sieht für euch die Arbeitswelt von morgen aus?

Es wird wahrscheinlich noch ein wenig dauern, bis sich die traditionellen Konzerne der neuen Arbeitswelt angepasst und ihre starren Strukturen hinter sich gelassen haben. Deswegen glauben wir an das Innovationspotential von Intrapreneuren, die als “Guerilla-Kämpfer” in Unternehmen wichtige Projekte vorantreiben und neue Formen der Arbeit implementieren werden. 

Unsere Projekte zeigen, dass immer mehr Führungskräfte bereit sind, solche unternehmerischen Querdenker einzustellen und ihnen auch die nötigen Freiräume zu geben, um echte Veränderung zu bewirken. 

Intrapreneurship könnte dabei tatsächlich ein Zukunftskonzept für große Unternehmen sein, das die Vorteile der Startup-Welt in die Konzernwelt überträgt und zukünftigen Generationen das bietet, was sie (immer) noch fordern: Nicht nur Selbstbestimmung sondern auch Sicherheit; sowohl Sinnstiftung, als auch ein entsprechendes Gehalt.

Eure Maxime für's Berufsleben:

Wenn wir täglich 8 Stunden (oder sogar mehr) mit Arbeit verbringen, sollten wir alles dafür tun, diese Zeit mit unseren persönlichen Leidenschaften zu füllen und mit unserem Engagement die Welt ein Stückchen besser zu machen! 

Aus diesem Grund sollte man seinen Job-Titel schnell wieder vergessen und seine Arbeitsstelle - egal ob selbständig oder als Mitunternehmer - selbst gestalten. Dafür haben wir letztes Jahr den Online-Job-Coach 50wegezumjob.de (www.50wegezumjob.de) entwickelt: Hier können sich Berufseinsteiger selbst entdecken und ihren Job mit Sinn finden.

Mehr über Intraprenör erfahrt ihr hier und auf Facebook.

Thumb cumulusdiaries interview lenafelixberger descape 1228 LF
30. September, 11:52 Uhr
Gründerin und Geschäftsführerin von Descape. Will die Arbeitswelt verändern und dabei die Welt entdecken.

Kommentare

Inspiration per E-Mail

Melde dich für unseren Newsletter an und erfahre als Erster von neuen Descapes.